Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit

Wissenschaftler sagen, dass sich in den letzten Jahren die wichtigsten Indikatoren für die reproduktive Funktion von Männern signifikant verschlechtert haben. Die Zahl der andrologischen Erkrankungen hat zugenommen, und die Samenproduktion bei Männern im fortpflanzungsfähigen Alter hat sich fast halbiert. Was sind die Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit? Wie diagnostiziert man diesen Zustand und wie behandelt man ihn?

Statistiken

Den Studien zufolge betrifft die Infertilität weltweit etwa 15-20% der Paare (einige Autoren schätzen die Zahl bis zu 30%). Dies bedeutet, dass jedes fünfte Paar mit einem oder mehreren Grad reproduktiven Problemen konfrontiert ist. Etwa bei  der Hälfte der Fälle sind die Männer die "Schuldigen". Statistiken unterscheiden sich, aber es wird geschätzt, dass etwa 35% der Männer subfertil (haben relative Unfruchtbarkeit) und mindestens 2% sind aus verschiedenen Gründen völlig unfruchtbar.

Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit

Damit die Empfängnis stattfinden kann, muss das Spermium genügend Spermien haben, außerdem müssen sie eine normale Struktur und Beweglichkeit haben, sowie die Fähigkeit, sich aus dem Hoden nach außen zu bewegen, um in die Vagina und den Uterus zu gelangen. Wenn irgendeine dieser Bedingungen nicht erfüllt  wird, tritt Unfruchtbarkeit auf.

Die Liste der Ursachen der Unfruchtbarkeit bei Männern umfasst:

- Varikotsele. Dies ist eine Erweiterung der Venen im Hodensack, die Krampfadern der unteren Extremitäten ähnelt. Die Pathologie führt zu einer Verletzung des Blutflusses und einer Abnahme der Spermienproduktion. Es ist eine der häufigsten Ursachen für den Rückgang der Fertilität und tritt bei etwa 40% der Männer mit der Diagnose "Unfruchtbarkeit" auf.

- Obstruktion des Samenleiters (Vas deferens ) oder anderer Strukturen. Wegen der Blockade des Samenleiters oder der Nebenhodengänge können männliche Geschlechtszellen nicht nach draußen gelangen. Bei einigen Männern mit Unfruchtbarkeit fehlen die Samenleiter im Allgemeinen (dies ist ein genetisches Problem).

- Alkohol. Geringfügiger oder mäßiger Alkoholkonsum beeinträchtigt offenbar nicht die männliche Fertilität. Alkoholmissbrauch (laut US National Institute on Alcohol Abuse and Alkoholism, mehr als 14 Getränke pro Woche) können die Produktion von Testosteron verringern und den Östrogenspiegel bei einem Mann erhöhen. Diese Faktoren führen zu einer Abnahme des Testosteronspiegels und verschlechtern die Produktion vom Sperma. Männer, die regelmäßig vier oder mehr Portionen alkoholischer Getränke zu sich nehmen, sollten weniger trinken. Während der Vorbereitung auf die Empfängnis (oder wenn bereits Fortpflanzungsprobleme bestehen) ist es besser, ganz auf den Alkohol zu verzichten.

- Rauchen. Diese schädliche Angewohnheit wirkt sich negativ auf die Spermienproduktion und die Spermienbewegung aus. Rauchen beeinflusst nicht nur die Fruchtbarkeit, es ist ein ernstzunehmender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Darüber hinaus kann es nicht nur die Gesundheit des Mannes selbst beeinträchtigen. Säuglinge in Familien mit Rauchern leiden häufiger an schweren Atemwegserkrankungen, wie Asthma und Lungenentzündung. Das Syndrom des plötzlichen Kindstodes war auch mit Rauchern in der Familie verbunden. Und schließlich neigen Kinder dazu, Zigaretten zu rauchen, wenn ihre Eltern rauchen.

- Sexuelle Dysfunktion. Zur relativen Unfruchtbarkeit können solche sexuellen Funktionsstörungen wie Impotenz, vorzeitige Ejakulation und spätere Ejakulation dazu führen.

- Hormonstörungen. Die Ursache der männlichen Unfruchtbarkeit kann eine Verletzung der Produktion von endokrinen Drüsen durch verschiedene Hormone, wie Testosteron, Prolaktin und andere sein.

- Retrograde Ejakulation. Bei dieser Krankheit wird Sperma nicht ejakuliert, sondern gelangt in die Blase. Normalerweise wird das  chirurgisch behandelt.

- Anabole Steroide. Die Verwendung dieser Medikamente führt zu einer Verringerung der Produktion vom eigenem Testosteron durch den Körper. In den Hoden nimmt die Menge dieses Hormons ab, und infolgedessen verschlechtert sich die Produktion von Spermatozoen. Bei den meisten Männern wird die Spermienproduktion in 3-12 Monaten nach Absetzen des Arzneimittels wiederhergestellt. Aber manchmal können die Konsequenzen irreversibel sein.

Darüber hinaus sind die Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit oft:

- vorzeitige Behandlung von Erkrankungen der Organe des Sexual- und Harnsystems sowie anderer Infektionskrankheiten;

- unkontrollierte und unsachgemäße Anwendung von Arzneimitteln (z. B. Antidepressiva, Antibiotika, Spironolacton, Cimetidin, Nifedipin usw.);

- medizinische Ignoranz (Mangel an Wissen über die eigene Gesundheit);

- Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;

- Stoffwechselstörungen, erbliche genetische Pathologien;

- Produktion von Antikörpern gegen Spermatozoen im Körper

- der Einfluss von industriellen Schadstoffen

- Drogenabhängigkeit.

Wir empfehlen zu lesen:

  • In-vitro-FertilisationIn-vitro-Fertilisation Die Phasen der In-vitro-Fertilisation sind  seit einem halben Jahrhundert dafür verantwortlich.dass eine ganze Reihe unheilbarer Krankheiten nicht mehr ein Urteil sein müssen. Dank der Bemühungen von Ärzten und Biologen konnten verheiratete Paare, denen die Freude, Eltern zu... mehr
  • Abtreibung und ihre Auswirkungen auf die reproduktive Gesundheit von Frauen Teil 2Abtreibung und ihre Auswirkungen auf die reproduktive Gesundheit von Frauen Teil 2 Um fortzufahren, muss es beachtet werden, dass solche schweren irreversiblen Veränderungen im Körper zu Unfruchtbarkeit und einer Reihe schwerer chronischer Erkrankungen führen können. Es sollte auch daran erinnert werden, dass hormonelle Störungen nach einer Abtreibung das ... mehr
  • 14 Tipps zur Erhaltung der Fruchtbarkeit14 Tipps zur Erhaltung der Fruchtbarkeit Die Ursachen der Unfruchtbarkeit sind vielfältig. Die meisten von ihnen stehen jedoch in direktem Zusammenhang mit unserem Lebensstil, unseren Gewohnheiten und unserem Verhalten. Wir haben 14 Empfehlungen für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen, die Möglichkeit zu haben, Kinder f&u... mehr
  • SonnenbadenSonnenbaden Das Sonnenbaden ist ein obligatorischer Bestandteil von Sommerferien. Die Sonnenstrahlen sättigen die Haut mit Vitamin D und geben ihr ein attraktiveres Aussehen. Im Winter sind Frauen bereit, regelmäßig das Solarium zu besuchen, um einen Bronze Tan zu bekommen. In der Schwangerschaf... mehr
  • Die HIV-Infizierten ElternDie HIV-Infizierten Eltern Nach der Erfindung der Antiretroviralen Therapie können die HIV-Infizierten Eltern eine lange Zeit ein aktives Leben führen. Natürlich, viele von ihnen wollen die Kinder haben. Die moderne fertile Medizin hat auch diese Kategorie der Patienten nicht unberücksichtigt gelassen. Heu... mehr

 



Entering your comment.



* Alle Ihre Dataien sind streng vertraulich und werden nicht verbrietet.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit der Kundenbetreuerin, die Ihnen alle Details der Programme Sie sich interessieren gibt und weitere Unterschtützung bietet, auf.


* Alle Ihre Dataien sind streng vertraulich und werden nicht verbrietet.

Наверх
Закрыть
X

Als Sie Fragen haben, geben Sie bitte Ihr Telefonnummer oder Email. Unsere Betreuerin nimmt Kontakt mit Ihnen auf und hilft alle Fragen zu erledigen.



Für die Anzeige der personalisierten Inhalte verwendet diese Website Cookies und andere relevante Technologien. Durch Klicken auf OK oder fortgesetzte Nutzung dieser Website ohne Änderung der Einstellungen für die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser geben Sie die Zustimmung, diese Technologie anzuwenden.